Brainstorm Oberland Team Siedlungsentwicklung und Naherholung: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Geoinformation HSR
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
 
Zurück zu [[Brainstorm Oberland]]
 
Zurück zu [[Brainstorm Oberland]]
 +
 +
  Bitte Diskussionsbeitrag beachten - wenn ihr den gesehen habt könnt ih diese Zeile wieder löschen, Lieni ;-)
 +
  
 
'''1. Pendlergemeinden im Züri Oberland sind ein Problem:'''
 
'''1. Pendlergemeinden im Züri Oberland sind ein Problem:'''

Version vom 4. Oktober 2007, 19:24 Uhr

Zurück zu Brainstorm Oberland

 Bitte Diskussionsbeitrag beachten - wenn ihr den gesehen habt könnt ih diese Zeile wieder löschen, Lieni ;-)


1. Pendlergemeinden im Züri Oberland sind ein Problem:

  • Schlafstädte
  • Kulturelles Angebot
  • Beispiel Uster
  • Gemeinden wachsen sehr schnell => starker Landverbrauch


2. Analyse der Pendlerströme und des zukünftigen Siedlungswachstum:

  • Gemeinden mit hohem Pendleraufkommen
  • Wohngebiete mit hohem Pendleranteil


3. Themengebiete für Karten/Analyse:

  • Unverbaute Bauzonenflächen im Siedlungsgebiet (gut erschlossen und in Zentrumsnähe)
  • Zukünftige Nutzung ausserhalb des Siedlungsgebietes
  • Potentielle Bauzonenflächen am Siedlungsrand
  • Wertvolle Landschaften und Naherholungsgebiete am Siedlungsrand
  • Potentielle Konfliktgebiete Wohnen vs Natur


4. Grossprojekte im Züri Oberland:


5. Handlungsfelder/Lösungen:


zurück zur Hauptseite: Workshop-Seite RP6 07a

zurück zu Brainstorm Oberland

Spannungsfeld Siedlungsentwicklung und Erhaltung Naherholungsgebiete

Viel Flächenverbrauch durch weitere Ausdehnung der Siedlungsflächen, insbesondere am Siedlungsrand. Dadurch Verlust von wertvollen, unüberbauten Freiflächen und schützenswerte Landschaften, die der Naherholung dienen.

Abzuklärendes Thema

Um die Auswirkungen der zukünftigen Siedlungsentwicklung auf Naherholungsgebiete zu analysieren, intressieren uns:

  • Unverbaute Bauzonenflächen im Siedlungsgebiet (gut erschlossen und in Zentrumsnähe, Nachverdichtungspotential)
  • Potentielle Bauzonenflächen am Siedlungsrand (Fruchtfolgeflächen, Haltestellen, heutige Nutzung (Orthofotoanalyse), unüberbaut)
  • Wertvolle Landschaften und Naherholungsgebiete am Siedlungsrand (Inventare, z.B. Hecken, Einzelbäume, Gewässer
  • Ergebniskarte: Potentielle Konfliktgebiete Wohnen vs Natur

Entscheidende Faktoren

Vorhandene Werte

Potenziale

  • Bauzonenflächen
    • Siedlungsrand
    • Unüberbaut
    • Strassenzüge
    • Haltestellen
  • Warm
    • Tiefe Lagen (m.ü.M)
    • Südexpoiert
  • Lagefaktoren
    • Nah an bestehenden Naturschutzgebieten
    • Viele ähnliche Biotope im Umkreis der Region
  • Gebiete von Interesse
    • Keine Seeflächen
    • Keine Wälder
    • Keine Siedlunggebiete die bereits überbaut sind