GvSIG: Unterschied zwischen den Versionen

Aus GISpunkt HSR
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
'gvSIG' ist ein Open Source GIS in Java mit dem Fokus, ArcView-ähnliche Funktionen anzubieten.
+
'gvSIG' (= generalitat valenciana GIS) ist ein leistungsstarkes, Open Source Desktop [[GIS]]. Es unterstützt die Geo-Webdienste [[WMS]], [[WFS]], [[WCS]] und Catalog Services ([[Geometadaten]]) und eigene, proprietäre Dienste. gvSIG positioniert sich im ähnlichen Segment wie [ArcGIS].
  
Siehe auch: [[OpenJUMP]].
+
gvSIG erfüllt viele Anforderungen, wie man sie von den bekannten, kommerziellen GIS-Programmen kennt, wie die Analyse, mit allen gebräuchlichen räumlichen Funktionen, das Editieren von Geodaten, der Umgang mit Vektor- und Raster-Formaten, sowie die Ausgabe als Papierkarte in verschiedenen Formaten über eine benutzerfreundliche Oberfläche. Hier einige weitere implementierte Funktionen: Georeferenzierung, Berechnung von Flächen, Arbeiten mit Tabellen (Verbindungen und Beziehungen), Beschriftungen.
 +
 
 +
Hintergrund der Entwicklung dieses grossen Java-Projekts ist die grosszügige Unterstützung durch die Provinzverwaltung von Valenzia. Seit 2007 gibt es auch eine gvSIG-Variante für Mobile.
 +
 
 +
Siehe auch: [[ArcGIS]], [[OpenJUMP]].
  
 
Es gibt ein Tutorial in Deutsch zu gvSIG, das zum Workshop an der AGIT 2007 veröffentlicht wurde.
 
Es gibt ein Tutorial in Deutsch zu gvSIG, das zum Workshop an der AGIT 2007 veröffentlicht wurde.

Version vom 11. Dezember 2008, 14:48 Uhr

'gvSIG' (= generalitat valenciana GIS) ist ein leistungsstarkes, Open Source Desktop GIS. Es unterstützt die Geo-Webdienste WMS, WFS, WCS und Catalog Services (Geometadaten) und eigene, proprietäre Dienste. gvSIG positioniert sich im ähnlichen Segment wie [ArcGIS].

gvSIG erfüllt viele Anforderungen, wie man sie von den bekannten, kommerziellen GIS-Programmen kennt, wie die Analyse, mit allen gebräuchlichen räumlichen Funktionen, das Editieren von Geodaten, der Umgang mit Vektor- und Raster-Formaten, sowie die Ausgabe als Papierkarte in verschiedenen Formaten über eine benutzerfreundliche Oberfläche. Hier einige weitere implementierte Funktionen: Georeferenzierung, Berechnung von Flächen, Arbeiten mit Tabellen (Verbindungen und Beziehungen), Beschriftungen.

Hintergrund der Entwicklung dieses grossen Java-Projekts ist die grosszügige Unterstützung durch die Provinzverwaltung von Valenzia. Seit 2007 gibt es auch eine gvSIG-Variante für Mobile.

Siehe auch: ArcGIS, OpenJUMP.

Es gibt ein Tutorial in Deutsch zu gvSIG, das zum Workshop an der AGIT 2007 veröffentlicht wurde. http://www.gvsig.gva.es/fileadmin/conselleria/images/Documentacion/cursos/Tutorial-gvSIG-1_0-de.pdf

Es gibt eine ganze Menge Extensions zu gvSIG, die man sich runter laden kann und anschließend in das entsprechende Verzeichnis kopiert, z.B. unter C:\Programme\gvSIG_1.1\bin\gvSIG\extensiones : Siehe http://www.sextantegis.com/

Weblinks