Nutzen von OpenStreetMap-Daten in GIS

Aus GISpunkt HSR
Version vom 8. Mai 2012, 14:58 Uhr von Stefan (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „Durchgängiger Workflow, um # POIs zu erfassen # in OSM einzutragen # und schliesslich als Vektordaten-Layer und als Service für Karten mit selbsdefinierten S…“)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Durchgängiger Workflow, um

  1. POIs zu erfassen
  2. in OSM einzutragen
  3. und schliesslich als Vektordaten-Layer und als Service für Karten mit selbsdefinierten Symbolen wieder nutzen

Z.B. im HSR-Modul "Landschaftsplanung 3": Lerninhalt: Methoden zur zielgerichteten Bestandesaufnahme und Bewertung (Schwerpunkte), z.B. für Arten und Biotop (vgl. [1]).

Hier einige POIs, die in OSM erfasst werden können, da sie in offiziellen Daten fehlen:

 boundary=protected_area
 protect_class=14
 protection_title=Wildruhezone
 source=Geocaching-Handbuch.de

Szenarien

Beteiligte (Persona):

  • Benutzer = Landschaftsplanung und Naturschutz
  • Admins

Szenario POI-Daten nutzen mit OpenPOIMap

  • (Alternative: Import in SQLite/SpatiaLite mit Hilfe der SpatiaLite-Tools 'spatialite_osm_map' und QGIS).
  • Benutzer erfassen POIs im öffentlichen OpenStreetMap (OSM, siehe unten).
  • Am folgenden Tag sind die neuen Daten in OpenPOIMap verfügbar (in EOSMDBOne und zwar ab ca. 8 Uhr diejenigen Daten, die in OSM vor ca. 19:00 Uhr erfasst wurden).
  • Benutzer können POIs in OpenPOIMap direkt anschauen und interaktiv abfragen
  • Benutzer können die POIs direkt ins GIS integrieren mit Hilfe des OpenPOIMap Geo-Webservice (WFS)
  • Benutzer können POIs von OpenPOIMap herunterladen und je nach Format nutzen z.B. in...
    • Google Earth
    • GIS (bzw. im GIS-Projekt)
    • Navi/GPS

Arbeitsschritte (Workflows) zur Nutzung von POI-Daten mit OpenPOIMap

  • POIs in OpenPOIMap visualisieren und interaktiv abfragen (=> Tab 'Home')
    • Schritt 1: In OpenPOIMap Tab 'Home' einen Ausschnitt auf der Karte auswählen (Zoom, Pan & Geogr. Suche).
    • Schritt 2: Query-Beispiel auswählen (z.B. Hospitals/Spitäler) oder mit Hilfe von Tab 'Query Builder' eine Query selber definieren.
    • Schritt 3: Mit 'Show' das Resultat auf der Webkarte direkt ansehen.
    • Hinweis: Die POIs auf der Webkarte lassen sich durch Klicken auf ein Punktsymbol interaktiv abfragen. Ev. muss man näher hineinzoomen.
  • POIs herunterladen (=> Tab 'Download'):
    • Schritt 1: In OpenPOIMap Tab 'Home' einen Ausschnitt auf der Karte auswählen (Zoom, Pan & Geogr. Suche).
    • Schritt 2: Query definieren (z.B. in key 'Spital' eingeben und 'amenity=hospital' bestätigen).
    • Schritt 3: Export-Format wählen.
    • Schritt 4: Mit 'Download' Datei lokal speichern und damit selber weiterverarbeiten.
    • Hinweis: Es wird hier gemäss Vorgabe nur der Ausschnitt heruntergeladen. Durch Klick auf eine Checkbox kann auch der Bereich der ganzen Datenbank, d.h. die Schweiz, verwendet werden.
  • POIs als Webservice (WFS) nutzen (=> Tab 'Webservices'):
    • Schritt 1: Zuerst in Tab 'Home' die Query definieren, (z.B. in key 'Spital' eingeben und 'amenity=hospital' bestätigen).
    • Schritt 2: In Tab 'Webservices' die Basis-URL des WFS-Webservices kopieren und im eigenen System eingeben.
    • Hinweis: Es wird hier immer die ganze Datenbank, d.h. die Schweiz, verwendet.

Szenario Routing-Daten nutzen mit ArcGIS

  • (Alternative: Import in SQLite/SpatiaLite mit Hilfe der SpatiaLite-Tools 'spatialite_osm_net' und QGIS).
  • tbd.

Szenario POI-Daten erfassen/editieren

mit Potlatch (Browser):

mit ArcGIS:

  • (Alternative: QGIS mit dem OSM-Plugin
  • tbd.