Schreibweise von Lokalnamen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Geoinformation HSR
Wechseln zu: Navigation, Suche
K ([http://www.lokalnamen.ch/bilder/weisungen_1948.pdf Weisungen 1948])
([http://www.lokalnamen.ch/bilder/weisungen_1948.pdf Weisungen 1948])
Zeile 9: Zeile 9:
  
 
=== [http://www.lokalnamen.ch/bilder/weisungen_1948.pdf Weisungen 1948] ===
 
=== [http://www.lokalnamen.ch/bilder/weisungen_1948.pdf Weisungen 1948] ===
Die Weisungen 1948 bilden einerseits einen Kompromiss zwischen schrifstsprachlicher und mundartlicher Schreibweise und zudem einen Kompromiss zwischen Personen, welche weniger Mundart und solchen die mehr Mundart bevorzugen.
+
Die Weisungen 1948 bilden einerseits einen Kompromiss zwischen schrifstsprachlicher und mundartlicher Schreibweise und zudem einen Kompromiss zwischen Meinungspositionen, welche weniger Mundart und solchen die mehr Mundart bevorzugen.
  
 
Die [http://gitta.info/LayoutDesign/en/multimedia/PDF_Letttering_Maps_of_Switzerland.pdf Grundsätze zur Schreibung von geografischen Namen] (aus Internet Lehrgang Gitta) sind eine kurze Zusammenfassung der Weisungen 1948 in vereinfachter Form.
 
Die [http://gitta.info/LayoutDesign/en/multimedia/PDF_Letttering_Maps_of_Switzerland.pdf Grundsätze zur Schreibung von geografischen Namen] (aus Internet Lehrgang Gitta) sind eine kurze Zusammenfassung der Weisungen 1948 in vereinfachter Form.

Version vom 6. August 2006, 17:07 Uhr

Links:

Schreibweise von Lokalnamen bis 1900 meist schriftsprachlich in Dufourkarte und Siegfrid-Atlas.


Weisungen 1948

Die Weisungen 1948 bilden einerseits einen Kompromiss zwischen schrifstsprachlicher und mundartlicher Schreibweise und zudem einen Kompromiss zwischen Meinungspositionen, welche weniger Mundart und solchen die mehr Mundart bevorzugen.

Die Grundsätze zur Schreibung von geografischen Namen (aus Internet Lehrgang Gitta) sind eine kurze Zusammenfassung der Weisungen 1948 in vereinfachter Form.

Toponymische Richtlinien Entwurf Mai 2005

Der Entwurf der toponymischen Richtlinien 2005 wurden verfworfen.

Leitfaden Toponymie Entwurf Mai 2006

Die Schweizerischen GIS-Organisationen lehnen den Leitfaden entschieden ab.

Etliche Benutzer vevorzugen zur Schreibung der Lokalnamen weniger Mundart als Weisung 1948, aber keinenfalls mehr Mundart als Leitfaden Toponymie 2006. Der Kompromiss von 1948 sollte daher belassen werden.