WebPublishDemoLP4SH

Aus Geoinformation HSR
Version vom 26. September 2013, 17:38 Uhr von Lieni (Diskussion | Beiträge) (Mitmachen)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Massnahme 11

Beschreibung der Massnahme:

Heckenlandschaft.jpg
Ziel ist eine Abfolge quer zu den Spazierwegen verlaufender Hecken, die durch die Wegführungen unterbrochen sind. So entsteht enge Abfolgen von unterschiedlich grossen Landschaftskammern und beim Spazieren eine rasche Abfolge unterschiedlicher räumlicher Erlebnisse.

Durch die Anlage solcher besonders erlebnisreicher Heckenmuster wird die landwirtschaftliche Nutzung auf der Massnahmenfläche stärker beeeinträchtigt als durch wegbegleitende randlich angelegte Hecken. Dieser Mehraufwand wird mit LQB entschädigt.

Visualisierungen

  • Wegbegleitende Hecken vermeiden die den Ausblick in die angrenzenden Flächen, resp. die Aussicht verstellen.

Skizze1.JPG

  • Wegquerende Hecken fördern, da sie eine rasche Abfolge von unterschiedlichen Ausblicken ermöglichen.

Skizze2.JPG

Entschädigungen LQ

 Entschädigung Landschaftsqualität für gliedernde Hecken:
 Maximalbeitrag 	Bei 350-450 m / 10 Aren		15 Fr./Are
 Normalbeitrag:		Bei 150 bis 350 m / 10 Aren		7.50 / Are
 Kein Beitrag bei 	<150m oder > 450m / 10 Aren oder nur wegbegleitenden Hecken

Mitmachen

Antagsformulare für LQ Entschädigung Landwirt/in