Zeitschrift Sprachspiegel: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Geoinformation HSR
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 28: Zeile 28:
 
* [http://www.sprachverein.ch/sprachspiegel_pdf/Sprachspiegel_2016_5.pdf Dent de Ruth, Tschingel, Gertrudspitz] Autor: [http://www.germanistik.unibe.ch/ueber_uns/personen/dr_fetzer_this/index_ger.html This Fetzer]
 
* [http://www.sprachverein.ch/sprachspiegel_pdf/Sprachspiegel_2016_5.pdf Dent de Ruth, Tschingel, Gertrudspitz] Autor: [http://www.germanistik.unibe.ch/ueber_uns/personen/dr_fetzer_this/index_ger.html This Fetzer]
 
* [http://www.idiotikon.ch/Texte/Landolt/Sprachspiegel_2016_5_Landolt.pdf Fast so vielfältig die die Flurnamen: Die Schreibweise auf den Landeskarten] Autor: [http://www.idiotikon.ch/redaktion/mitarbeitende/landolt Christoph Landolt]
 
* [http://www.idiotikon.ch/Texte/Landolt/Sprachspiegel_2016_5_Landolt.pdf Fast so vielfältig die die Flurnamen: Die Schreibweise auf den Landeskarten] Autor: [http://www.idiotikon.ch/redaktion/mitarbeitende/landolt Christoph Landolt]
** mit Hinweis auf [[Weisungen 2011]]
 
 
* [http://www.idiotikon.ch/Texte/Bickel/Sprachspiegel_2016_5_Bickel.pdf Ortsnamen.ch das Internetportal der Schweizerischen Ortsnamenforschung] Autor: [http://www.idiotikon.ch/redaktion/mitarbeitende/bickel Hans Bickel]
 
* [http://www.idiotikon.ch/Texte/Bickel/Sprachspiegel_2016_5_Bickel.pdf Ortsnamen.ch das Internetportal der Schweizerischen Ortsnamenforschung] Autor: [http://www.idiotikon.ch/redaktion/mitarbeitende/bickel Hans Bickel]
 
* [http://www.sprachverein.ch/netztipp_pdf/tipp29.pdf Netztipp Ortsnamen - ein weites Feld]
 
* [http://www.sprachverein.ch/netztipp_pdf/tipp29.pdf Netztipp Ortsnamen - ein weites Feld]
Zeile 36: Zeile 35:
 
* Der generell im Sprachspiegel (insbesondere im Heft 5/16 wie auch auf Ortsnamen.ch) verwendete Begriff '''Ortsnamen''' entspricht dem Begriff '''[[Lokalname]]n''' ([[Ortsname|Orts-]] und [[Flurname]]n, Lokalname stammt vom lat. locus und bedeutet Örtlichkeit).
 
* Der generell im Sprachspiegel (insbesondere im Heft 5/16 wie auch auf Ortsnamen.ch) verwendete Begriff '''Ortsnamen''' entspricht dem Begriff '''[[Lokalname]]n''' ([[Ortsname|Orts-]] und [[Flurname]]n, Lokalname stammt vom lat. locus und bedeutet Örtlichkeit).
 
* Im [http://www.sprachverein.ch/netztipp_pdf/tipp29.pdf '''Netztipp Ortsnamen - ein weites Feld'''] wird auf die Opposition der [[Standpunkt_der_Benutzer_zur_Schreibweise_von_Lokalnamen|Benutzer]] gegen die Änderungen der Schreibweisen von Lokalnamen [http://www.lokalnamen.ch (vgl. lokalnamen.ch)] sowie auf '''[[Geografische Namen]]''' hier im Wiki GISpunkt Hochschule Rapperswil verlinkt.
 
* Im [http://www.sprachverein.ch/netztipp_pdf/tipp29.pdf '''Netztipp Ortsnamen - ein weites Feld'''] wird auf die Opposition der [[Standpunkt_der_Benutzer_zur_Schreibweise_von_Lokalnamen|Benutzer]] gegen die Änderungen der Schreibweisen von Lokalnamen [http://www.lokalnamen.ch (vgl. lokalnamen.ch)] sowie auf '''[[Geografische Namen]]''' hier im Wiki GISpunkt Hochschule Rapperswil verlinkt.
* Hinweis zum Artikel '''Fast so vielfältig die die Flurnamen: Die Schreibweise auf den Landeskarten'''
+
* Bemerkungen zum Artikel '''Fast so vielfältig die die Flurnamen: Die Schreibweise auf den Landeskarten'''
 +
** Hinweis auf [[Weisungen 2011]]
 
** [[Stummes_-n_in_geografischen_Namen|Schreibung auslautendes, in den meisten Dialekten verstummte /n/ in unbetonten Silben]]
 
** [[Stummes_-n_in_geografischen_Namen|Schreibung auslautendes, in den meisten Dialekten verstummte /n/ in unbetonten Silben]]
 
** Aus Sicht der Benutzer von geografischen Namen wird begrüsst, dass gemäss [[Weisungen 2011]] allgemein vertraute, häufig vorkommende Namenwörter, die in gleicher Form auch schweizerdeutsch sind (Beispiel Berg, Feld, Weg, Grat) in der Regel in schriftsprachlicher Form belassen werden [[Standardsprache_und_Dialekt#Zwitterformen|(vgl. hier)]]. Die Anliegen der Benutzer von Lokalnamen decken sich mit den von [[Eduard Imhof]] vertretenen Standpunkten.
 
** Aus Sicht der Benutzer von geografischen Namen wird begrüsst, dass gemäss [[Weisungen 2011]] allgemein vertraute, häufig vorkommende Namenwörter, die in gleicher Form auch schweizerdeutsch sind (Beispiel Berg, Feld, Weg, Grat) in der Regel in schriftsprachlicher Form belassen werden [[Standardsprache_und_Dialekt#Zwitterformen|(vgl. hier)]]. Die Anliegen der Benutzer von Lokalnamen decken sich mit den von [[Eduard Imhof]] vertretenen Standpunkten.

Version vom 22. Oktober 2016, 08:24 Uhr

Geografische Namen Lokalnamen Gebäudeadressen Inhaltsverzeichnis+Übersicht Aktuell


Sprachspiegel.JPG

Zeitschrift Sprachspiegel

  • Herausgegeben vom Schweizerischen Verein für die deutsche Sprache
  • Der Sprachspiegel ist eine Fachzeitschrift für die Belange der deutschen Sprache. Er richtet sich an Leserinnen und Leser, die Freude an der deutschen Sprache haben und immer wieder an ihrer Sprachkompetenz arbeiten möchten. Man könnte es auch so formulieren: Eine Sprachschule richtet sich an diejenigen, die Deutsch lernen wollen, der Sprachspiegel an solche, die bereits gut Deutsch können, sich aber bewusst sind, dass sie noch längst nicht alles kennen.
  • Der Sprachspiegel erscheint alle zwei Monate und kann hier online abonniert werden.


  • Sprachspiegel Heft 5|16 mit Schwerpunkt Ortsnamen (Lokalnamen) (vgl. unten)



Sprachspiegel Heft 5|16 mit Schwerpunkt Ortsnamen (Lokalnamen)

Inhalt


Bemerkungen


Historisierte Ausgaben Sprachspiegel

Zugang

E-periodica.ch 1.JPG
E-periodica.ch 2.JPG
E-periodica.ch 3.JPG

Der Sprachspiegel 1945-2015 ist Online abrufbar aus der ETH Bibliothek unter e-periodica.ch Anleitung vgl. hier


In der Periode 1945 bis 2015 sind im Sprachspiegel über 700 Texte zur Thematik Ortsnamen (Lokalnamen) publiziert, die in e-periodica.ch gefunden werden können. Beispiele:


Beispiele mit Bemerkungen

Beisp. Jahr Autor Titel Publikation
1 1956 E.F. Die Ortsnamen-Schreibung auf der neuen Landeskarte Sprachspiegel 1956 Heft 1
2 1956 Saladin, Guntram Die Flurnamen auf der neuen Landeskarte : die Meinung der Zürcher Flurnamen-Kommission Sprachspiegel 1956 Heft 2
3 1984 Stutz, Franz Verstümmelung von Ortsnamen auf den Landkarten Sprachspiegel 1984 Heft 6

Beispiel 1

Die Kritik war berechtig, das diverse Namen im Kanton Zürich mit grösserer als nur lokalen Bedeutung in die Mundartschreibweise verändert wurden. Diverse Lokalnamen (insbesondere Siedlungsnamen) mussten im Laufe der Zeit (und zum Teil erst nach 60 Jahren) von der in geänderten Mundartschreibweise wieder in die herkömmliche Schreibweise geändert werden. Beispiele:


Beispiel 2

Für diverse Beispiele von Lokalnamen wurde die Mundartschreibweise gefordert, obschon diese grössere als nur lokale Bedeutung aufweisen. Solche Schreibweisen mussten im Laufe der Zeit wieder zurück geändert werden (vgl. Beispiel 1).


Beispiel 3

Die Änderung der Schreibweise von Lokalnamen wurde zum Teil mit dem Argument der Erhaltung eines wichtigen Kulturgutes begründet. Es kann jedoch ebenso gut argumentiert werden, dass es sich bei der Änderung der Schreibweise von Lokalnamen in nicht mehr allgemein gebrauchsfähige Schreibversion um eine Verstümmelung eines wichtigen Kulturgutes handelt (vgl. hier)


Weitere Beispiele von historischen Texten zur Schreibweise von Lokalnamen vgl. hier.


Siehe auch


Geografische Namen Lokalnamen Gebäudeadressen Inhaltsverzeichnis+Übersicht Aktuell