Weblinks Lokalnamen

Aus GISpunkt HSR
(Weitergeleitet von Weblinks Orts- und Lokalnamen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Geografische Namen Lokalnamen Gebäudeadressen Inhaltsverzeichnis+Übersicht Aktuell
► Rechtliche Grundlagen ► Schreibweise ► Bedeutung Lokalnamen ► Zusammenspiel ► Online-Karten
► Chronologie+Geschichte ► Definition Lokalname ► Medienberichte ► Blogs ► Worum geht es?

Änderungen Schreibweise Lokalnamen in Kantonen ► BE ► GR ► NW ► OW ► SG ► SH ► SZ ► TG ► ZH

Rettungseinsatz 3.jpg


Schreibweise Lokalnamen

► Schreibweise geografische Namen


Definition von Lokalnamen

Bedeutung von Lokalnamen

Ortsnamen
Lokalnamen
Ortsnamen (Siedlungsnamen) Flurnamen

Bedeutung von Lokalnamen

Weitere Infos

.


Lokalnamen zur Orientierung und Verständigung

Notruf2.jpg


Lokalnamen als wichtiges Kulturgut

Weinfelden Puppikon.jpg Puppike LK.jpg Puppikon Ortstafel.jpg
Historische Ortstafel Puppikon

Der Ort Puppikon (Gemeinde Bussnang Kt. TG) existiert seit 838, die Schreibweise wurde in der Vergangenheit mehrmals geädert

  • Lokalnamen haben als wichtiges Kulturgut eine grosse kulturhistorische Bedeutung (Näheres vgl. hier).
  • Der Wert des Kulturgutes betrifft den Namen, nicht deren Schreibweise. Namen, deren Schreibweise sich am traditionellen, meist schriftsprachlich ausgerichteten Schriftbild orientieren, haben eine ebenso grosse Bedeutung als Kulturgut wie ausgeprägt lautnah geschriebene Namen (Argumente dazu vgl. hier).


In der Landeskarte geänderter Ortsname Puppike
  • Die Namenforschung bevorzugt zum Teil möglichst mundartgetreue Schreibweisen mit dem Argument, dass die Namen ein wichtiges Kulturgut darstellen. Es werden dabei Schreibweisen festgesetzt, die in dieser ausgeprägt lautnahen Form vielfach in der Geschichte der Namen gar nie existierten vgl. hier.
  • Es steht der Namenforschung offen, fachspezifische Geodatenebenen zur führen, welche in Hinblick auf Vollständigkeit, Historisierung und Flexibilität in der Schreibweise viele Vorteile würden, gegenüber der Abstützung auf die amtlichen Karten und Pläne, wo immer mehr Flurnamen aus Platzgründen nicht mehr dargestellt werden können.
Ortstafel Puppikon
  • Namen sollen grundsätzlich nicht geändert werden wegen grossen negativen Folgen, wie z.B. dass unterschiedliche Schreibweisen auf der Landeskarte und auf den Ortstafeln wie auch in der Strassenbezeichnung (benanntes Gebiet Pupppikon) in Kauf genommen werden müssen.
  • Die Benutzer bevorzugen für den Zweck der Orientierung und Verständigung als Referenznamen einfach schreib- und lesbare Namen. Dies wird am Besten erfüllt, wenn sich die Schreibweisen wo sinnvoll und möglich sich am traditionellen, meist schriftsprachlich ausgerichteten Schriftbild orientieren. Im Kanton Graubünden ist Amtssprache auf Ortstafeln sogar gesetzlich vorgeschrieben (vgl. hier.)

Schreibregeln für Lokalnamen


Überblick Schreibweise Lokalnamen

Dingetswil Ortstafel2.jpg

Tingetschwiil.jpg

  • Schreibregeln für Lokalnamen vgl. hier
  • Die traditionelle, herkömmliche Schreibweise der Lokalnamen in der deutschsprachigen Schweiz lehnte sich generell bis ca. 1950 an das Schriftbild der Schriftsprache an. Seit ca. 1950 wurde mit Weisungen 1948 ermöglicht, dass Namen mit geringer, lokaler Bedeutung innerhalb bestimmter Rahmenbedingungen, mundartlich ausgerichtet werden.
    • Die Weisungen 1948 sehen dazu nicht irgend eine Mundartschreibweise vor, sondern eine speziell auf die Schreibung von Lokalnamen ausgerichtete, pragmatische Schreibweise, welche den besonderen Zweck der Lokalnamen und das gewohnte Schriftbild berücksichtigt sowie ein sinnvolles Nebeneinander von schriftsprachlich und mundartlich ausgerichteten Namen ermöglicht.
    • Die Weisungen 1948 verlangen, dass kulturell wichtige Namen wie Namen von historischen oder literarischen Bedeutung nach Möglichkeit in der herkömmlichen, allgemein üblichen Schreibweise belassen und nicht mundartnah geschrieben werden sollen.
  • Im Jahre 2011 wurden die Regeln Weisungen 2011 zur Schreibweise der Lokalnamen in der deutschsprachigen Schweiz unveränderte aus den Regeln Weisungen 1948 übernommen. Ursache dazu war, dass die Verordnung über geografische Namen (GeoNV) verlangt, dass geografische Namen nur im öffentlichen Interesse geändert werden dürfen und dass geografische Namen wo sinnvoll und möglich in Anlehnung an die Schriftsprache geschrieben werden sollen (vgl. Art. 4 GeoNV). Mit Anlehnung an die Schriftsprache ist das Schriftbild der traditionellen resp. standardsprachlichen Schreibweise gemeint.


Üeretaaler Bärg 2.jpg


Detailaspekte zur Schreibweise von Lokalnamen

SchreibweisenBeispiele.jpg

SchreibweisenBeispiele2.jpg


Zusammenspiel von Lokalnamen und Namen von Strassen, Stationen sowie Fachdaten

Hütten.jpg


Allgemeine Akzeptanz der Schreibweise von Lokalnamen

Art. 4 Grundsätze zur Schreibung geografischer Namen gemäss Verordnung über geografische Namen GeoNV:

1. Geografische Namen sind einfach schreib- und lesbar und werden allgemein akzeptiert. Hinweise zur allgemeinen Akzeptanz vgl. hier.


Stellungnahmen zur Schreibweise von Lokalnamen

Stellungnahmen.jpg


Standpunkt der Benutzer zur Schreibweise von Lokalnamen

Roopel3.jpg

Allenwinden Signalisation.jpg



Beispiele geänderter Schreibweisen in einzelnen Kantonen

BE

Wappen Bern.png

Chuenisbärgli.jpg


BE plant keine weiteren Änderungen

GR

Wappen Graubünden.png

Chur.jpg


GR hat Änderung der Schreibweise der Lokalnamen gestoppt

NW

Wappen Nidwalden.png

Wolfenschiessen.jpg

NW schreibt Lokalnamen in gemässigter Mundart, ändert aber auch Namen mit grosser Bedeutung. Einzelne Gemeinden opponieren gegen Änderungen für Anpassungen an Namenbuch. Regierung stoppt Inkraftsetzungsverfahren. Neue gesetzlichen Grundlagen mit kant. Geoinformationsgesetz geschaffen

OW

Wappen Obwalden.png

Obwalden.jpg



OW ist zur Schreibweise der Lokalnamen in gemässigter Mundart zurückgekehrt

SG

Wappen St.Gallen.png

Stollenberg2.jpg


SG hat begonnene Änderung der Schreibweise der Lokalnamen in lautnahe Mundart gestoppt

SH

Wappen Schaffhausen.png

Espili2.jpg

SH ändert Schreibweise der Lokalnamen in lautnahe Mundart

SZ

Wappen Schwyz.png

Schwyz.jpg




SZ hält an der Schreibweise der Lokalnamen in gemässigter Mundart bei

TG

Wappen Thurgau.png

Erdhausen Ärdhuuse 2.jpg

TG hat Schreibweise der Lokalnamen in lautnahe Mundart geändert und ändert Siedlungsnamen und Flurnamen mit grösserer als nur lokalen Bedeutung wieder in die traditionelle Schreibweise zurück.

ZH

Wappen Zürich.png

Äntlisberg1.jpg

ZH hält an der Schreibweise der Lokalnamen in gemässigter Mundart bei


Schreibweise geografische Namen

► Schreibweise geografische Namen

Geografische Namen 2.jpg

Geografische Namen

►Allgemeines ►Schreibweise

Ortsnamen n.jpg
Lokalnamen n.jpg

Lokalnamen (Orts- und Flurnamen)

►Allgemeines ►Schreibweise

Gemeindenamen n2.jpg

Gemeindenamen

►Allgemeines ►Schreibweise

Ortschaftsnamen n.jpg

Ortschafsnamen

►Allgemeines ►Schreibweise

Strassennamen n.jpg

Strassennamen

►Allgemeines ►Schreibweise

Stationsnamen n.jpg

Stationsnamen

►Allgemeines ►Schreibweise


Gebäudeadressierung

Gebäudeadressen.jpg


Medienberichte

Lokalnamen Presse.jpg


Blogs

Lokalnamen Imhof.jpg
  • lokalnamen.ch Umfassende Seite über Lokalnamen. Lokalnamen (Flurnamen) auf Landeskarten: Die heutige Schreibweise soll unverändert bleiben.
Lokalnamen Blog.jpg
Roopel blogspot.jpg
  • roopel.blogspot.com Wenn aus Rotbühl Roopel wird - Änderungen der Schreibweise von Lokalnamen im Kanton Thurgau: Links zu Infos und Kommentaren
Wifälde Weinfelden.jpg


Weblinks


Geografische Namen Lokalnamen Gebäudeadressen Inhaltsverzeichnis+Übersicht Aktuell