Geografische Namen im deutschen Sprachraum

Aus GISpunkt HSR
Wechseln zu: Navigation, Suche
Geografische Namen Lokalnamen Gebäudeadressen Inhaltsverzeichnis+Übersicht Aktuell

Berlin Ortstafel.jpgWien Ortstafel.jpgBern Ortstafel.jpgVaduz Ortstafel.jpg


Allgemeines

Zweck dieser Seite

In der Schweiz wurden im Rahmen der neuen eidgen. Geoinformationsgesetzgebung, rechtliche Begriffe über geografische Namen definiert. Auf dem Wiki GISpunkt der Hochschule Rapperswil HSR existieren verschiedene Seiten über geografische Namen, welche im Zusammenhang mit dem Entwurf von Schreibregeln über Lokalnamen entstanden sind.


Auf dieser Seite wird versucht, die Begriffe über geografische Namen im deutschen Sprachraum (aus Sicht der Schweiz) gegenüberzustellen. Als Quelle dienen dazu:


Was sind geografische Namen?

Geografische Namen 2.jpg

Definition des ständigen Ausschusses für geografische Namen (StAGN) im deutschen Sprachraum:Der übliche Einstieg in die Geoinformation erfolgt durch geographische Namen. Sie sind elementarer Bestandteil von Geobasis­informationen. Geographische Namen sind Eigennamen für bestimmte Örtlichkeiten oder Gebiete der Erdoberfläche sowohl zu Lande als auch auf dem Wasser. Sie sind zu unterscheiden von geographischen Gattungsbezeichnungen. Es handelt sich also um Namen, denen wir in der Natur- und Kulturlandschaft begegnen. Die Wahrnehmung eines Erdraumes und seiner Ausstattung erfolgt über Namen, die diesem seine unverwechselbare Identität geben. Namen dienen nicht nur der Benennung des Einzelwesens oder einer Gattung, sondern auch der Wahrnehmung, der Erkennung, der Unterscheidung und der Kommunikation. Namen erwecken Erwartungen und vermitteln Ansehen, sie sind entscheidend für das Herausbilden einer Identität. Namen weisen nicht nur auf das Bewusstsein eines sprachlichen und kulturellen Erbes hin, man braucht sie auch, um sich in der modernen technischen Welt zu orientieren und, um die Zukunft zu planen und zu gestalten.

Mit der Zunahme der Besiedlungsdichte, sind die Ansprüche an eine möglichst präzise Lokalisierung von Gebäuden ständig gewachsen (vgl. Gebäudeadressierung). Bei Gebäudeadressen handelt es sich zwar nicht um geografische Namen, diese stellen aber wichtige Elemente der Gebäudeadressen dar (Strassenbezeichnungen, Postleitgebiete/postalische Ortschaften), welche durch Nummern ergänzt werden (Hausnummern, Postleitzahlen) vgl. hier.


Obige Definition von «geografische Namen» fokusiert mit Bezeichnung von Örtlichkeiten auf die typischste der in der Schweiz rechtlich definierten Klasse von geografischen Namen nämlich auf die

  • «Geografische Namen der Landesvermessung und der ammlichen Vermessg»
  • populär «Orts- und Flurnamen» genannt
  • und hier im Wiki als «Lokalnamen» bezeichnet.


Begriffe


Geografische Namen bezeichnen in erster Linie Örtlichkeiten. Der Ortsbegriff spielt bei geografischen Namen eine wichtige Rolle:


Eine grosse Problematik stellt die unterschiedliche Verwendung der Begriffe dar

  • umgangssprachlich
  • wissenschaftlich
  • technisch (Datenmodelle)
  • rechtlich (Gesetzgebung)

An den Begriffen sieht man nicht an, ob es sich um umgangssprachliche, wissenschaftliche, technische oder rechtliche Begriffe handelt. Werden in den einzelnen Bereichen unterschiedliche Begriffe verwendet, leidet z.T. die Kommunikation. Werden identische Begriffe verwendet, kann die Kommunikation ebenfalls beeinträchtigt werden, da die Begriffe z.T. unterschiedlich definiert sind.


Kategorien


Schreibweisen


Eine wichtige Forderung an geografische Namen ist, deren Schreibweise zu belassen:


Geografische Namen


Lokalnamen

Ortsnamen

Ortsnamen.jpg


Flurnamen

Lokalnamen.jpg


Strassennamen

Strassennamen.jpg


Postleitgebiete / postalische Ortschaften

Ortschaftsnamen2.jpg


vgl. auch Gebäudeadressen.


Gemeindenamen

Gemeindenamen2.jpg


Stationsnamen

Stationsnamen2.jpg


Gebäudeadressierung / georeferenzierte Adressen

Gebäudeadressen.jpg

Bei der Gebäudeadresse (Schweiz) geht es um die korrekte Darstellung der Adresse von Gebäudeeingängen zu postalischen Zwecken. Diese personenunabhängigen Gebäudeadressen werden für Rettungsdienste, Feuerwehr, Polizei, Postzustellung, Fahrzeugnavigation (GPS) usw. benötigt. Postalische Ortschaften sind aus der logistischen Zustellung der Post gewachsen (Poststelle, Postamt, ..). In der Schweiz, wo auch postalische Ortschaften ohne eigene Poststellen existieren, wurde die (postalische) Ortschaft losgelöst von einer Poststelle.


Eine entsprechende Seite wurde im Wiki de bisher nicht gefunden. Vgl. auch:


Gebäudeadressen setzen sich zusammen aus:

Strassenname (vgl. oben) Hausnummer Wiki de
Postleitzahl Wiki de Postleitgebiet / postalische Ortschaft (vgl. oben)


Postleitgebiete (Deutschland) resp. postalische Ortschaften (Schweiz) sind administrative Objekte und auf der Erdoberfläche nicht erkennbar. Ortschaften/Orte im eigentlichen Sinn umfassen allgemein das dicht bebaute Gebiet innerhalb einer fiktiven Siedlungsgrenze, welche bei Streusiedlungen schwierig zu definieren ist. Einzelgebäude wie Höfe usw. ausserhalb dieses Gebietes müssen auch adressiert werden können und werden mehr oder weniger künstlich einem Postleitgebiet resp. einer postalischen Ortschaft zugeordnet. Die Erschliessung solcher Gebäude sowie die Nähe zu einem Zentrumsgebiet spielt dabei eine wesentliche Rolle. In der Schweiz ist der Name einer Postleitzahl zu einem unabhängigen Objekt geworden und wird in der amtlichen Vermessung als Name und Fläche verwaltet (im rechtlichen Sinn Ortschaft, in der amtlichen Vermessung PLZOrtschaft, hier im Wiki postalische Ortschaft). Auf Karten werden in der Schweiz postalische Ortschaften nicht kartiert, sondern die entsprechenden Ortsnamen. Da postalische Ortschaften einen engen Bezug zu den Ortsnamen haben, gehören die postalischen Ortschaften in der Schweiz trotz fehlender Kartierung zu den geografischen Namen.


Siehe auch


Weblinks


Geografische Namen Lokalnamen Gebäudeadressen Inhaltsverzeichnis+Übersicht Aktuell