GISpunkt-Kolloquium

Aus GISpunkt HSR
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das GISpunkt-Kolloquium (auch GISpunkt-Lunch genannt) ist ein informeller Anlass, der jeweils in der Agenda angekündigt wird. Angesprochen sind v.a. Mitarbeiter und Studierende der HSR-Studiengänge L, R, I, B und EEU. Der Eintritt ist frei; eine Anmeldung ist für Mitarbeiter und Studierende der HSR nicht nötig. Auch Gäste sind willkommen (bitte ein formloses Mail an den Hauptreferenten der HSR schicken).

Wer sich in der Zwischenzeit über Neuigkeiten aus "unserer Küche" und GIS informieren will, der besuche ab und zu das geowebforum sowie unsere GISpunkt Webseite und den GISpunkt HSR Twitter.

In Planung

In Planung für das Herbstsemester 2015/2016:

  1. Nachlese AGIT 2015 und 9. UNIGIS-Tag Schweiz 2015
  2. GIS-Webapps an der HSR: GISWiki, Geodatenkompass, neue offene Geodaten, Geoconverter, OpenEcoMap, OpenPOIMap, sowie Osmaxx
  3. QGIS! QGIS in der HSR-Infastruktur, nützliche QGIS-Plugins (u.a. Zugriff auf ArcGIS REST API Connector etc.)
  4. GIS-Weiterbildung an der HSR: Bestehende und neue Kurse

Frühere GISpunkt-Kolloquien (bzw. GISpunkt-Lunches)

  • Geplant für das Herbstsemester 2013/2014 war (AL und SK): OpenEcoMap, "Nachlese AGIT 25 Salzburg", Stand GDI?
  • Fr. 6. Dezember 2013, 12:15 – 13:00, Raum 6.112, Thema "Geomatiker an die HSR" (Geomatiker EFZ / BIZ-GEO Zürich)
  • Siehe Agenda Archiv.

Hintergundinformationen

Die Idee hinter dem GISpunkt-Kolloquium ist es, an der HSR ein interdisziplinäres Forum (ein Kolloquium) für die gegenseitige Information und Weiterbildung der Forschenden und Lehrenden an der HSR zu bieten. Ohne dafür zusätzlichen Aufwand zu betreiben, soll über 'Work in Progress' berichtet und unkompliziert über Ideen oder Problemstellungen diskutiert werden können. Denkbar ist auch, dass sich neben dem GISpunkt andere Fach- und Forschungsstellen der HSR beteiligen. Zu besonderen Anlässen sind nach kurzer Absprache auch externe Interessierte herzlich eingeladen.

Oft bieten die Mittagessen für die HSR-Mitarbeiter ja sowieso den Raum, um sich gegenseitig über Projekte und Ideen zu informieren. Das GISpunkt-Kolloquium verlagert das nun in einen Vortragsraum, in dem die Vorzeige-Infrastruktur besser ist als in der Mensa, z.B. Beamer genutzt oder Pläne aufgehängt werden können. Und er gibt dem Zusammensein ein Fokus. Alle, die sich für das Thema interessieren, sind dann herzlich eingeladen dazu zu sitzen.

Die Form des Anlasses ist dabei völlig offen. Bewährt hat sich folgendes:

  1. Alle bringen ihren Lunch selbst mit.
  2. Die Einladenden stellen Themen, Projekte, etc. vor und
  3. lassen nach Möglichkeit Zeit für Fragen/Diskussionen.



En Guetä :->
En Guetä!